Monte Conero – ein kleines Paradies in den Marken mit traumhafter Küste, malerischen Städten und viel Grün

Conero © Regione Marche

Die Marken an der Adriaküste gehören zu den schönsten Landstrichen des Stiefels und verzaubern mit sanfter Hügellandschaft, charmanten Kunststädten, wilder Bergwelt und abwechslungsreichen Stränden. So findet man in Senigallia einen langen Sandtrand perfekt für Familien und am Monte Conero versteckte Buchten.

Eines eint sie fast alle: sie sind mit der blauen Flagge ausgezeichnet, die u.a. für hervorragende Wasserqualität steht. Südlich von Ancona, der Hauptstadt der Marken, liegt die malerische Riviera del Conero, benannt nach dem gleichnamigen Vorgebirge. Die Steilküste, von der aus sich wunderbare Panoramen auf das azurblaue Meer und die Küste bieten, wird immer wieder unterbrochen von hübschen Badebuchten. Der regionale Naturpark des Monte Conero ist ein beliebtes Gebiet für Wanderer und Radfahrer. Das Gebiet zieht sich bis nach Numana und unweit der Küste laden Orte wie Sirolo und Portonovo zu einer Rast. Schon die Griechen, Picener und Römer siedelten an diesem Fleckchen Erde und hinterließen ihre Spuren, wovon archäologische Funde zeugen.

https://www.italia.it/en/enchantment-on-the-conero-riviera