Kultur- und Ausstellungshighlights 2022 in Italien

Die Initiativen anlässlich des zweihundertsten Todestages von Antonio Canova und des 100. Geburtstages von Pier Paolo Pasolini, die 59. Kunstbiennale in Venedig sowie eine große Retrospektive von Donatello in Florenz: nachstehend unsere Tipps für das Kunstjahr 2022 in Italien!

Biennale di Venezia - 59. Esposizione Internazionale d’Arte

23. April - 27. November 2022, Giardini, Arsenale sowie weitere Ausstellungslocations Venedig

 

Sie gilt als eine der wichtigsten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst: die 59. Ausgabe der Kunstbiennale in Venedig findet von 23. April bis 27. November 2022 unter dem Titel “The Milk of Dreams“ und kuratiert von Cecilia Alemani statt. 213 Künstlerinnen und Künstler aus 58 Ländern werden in diesem Jahr ihre Werke und Objekte in den Giardini und im Arsenale sowie in weiteren Ausstellungslocations Venedigs zeigen. Der Austrian Pavillon präsentiert Arbeiten der österreichischen Künstlerinnen Jakob Lena Knebl und Ashley Hans Scheirl.

La Biennale di Venezia

 

 

200. Todestag Antonio Canovas

Frühling 2022, Veneto - Trentino

 

Anlässlich des runden Jubiläums seines Todestages präsentieren verschiedene Museen in Italiens Regionen Ausstellungen zu Ehren des großen Bildhauers: das Mart in Rovereto untersucht im Rahmen der Ausstellung „Canova zwischen Unschuld und Sünde“ die Aktualität der Werke Canovas in den zeitgenössischen Kunstströmungen (bis 18. April, Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto (mart.tn.it)).  Das Museo Civico di Bassano del Grappa feiert die Rückkehr eines der faszinierendsten Werke Canovas: Hebe, der berühmte Gipsabguss des Meisters aus Possagno, der beim Bombardement auf Bassano im Jahr 1945 zerstört wurde, wurde wiederhergestellt und kann in seiner ganzen Pracht in einer Ausstellung bewundert werden. (bis 30. Mai, Canova Ebe | Musei di Bassano del Grappa (museibassano.it)). Von 14. Mai bis 25. September zollt die Stadt Treviso dem Bildhauer Tribut: mit „Canova, Ruhm Trevisos" vereint die Ausstellung im Museo Balio bedeutende Werke Canovas mit Meisterwerken der reichhaltigen Sammlung des 19. Jahrhunderts der Städtischen Museen. (Musei Civici Treviso)

 

 

„Frauen in der Kunst. Von Tizian bis Boldini“

22. Januar – 12. Juni, Palazzo Martinengo - Brescia

 

Tizian, Guercino, Pitocchetto, Appiani, Hayez, Corcos, Zandomeneghi und Boldini: Mit über 90 Gemälden authentischer Meister dokumentiert die Ausstellung die wichtige Rolle der Frauen in vier Jahrhunderten italienischer Kunstgeschichte. Neben bekannten Porträts bietet die Ausstellung auch bisher nicht ausgestellte Gemälde aus Privatsammlungen, die Frauen aus verschiedenen Epochen in ihrer Eleganz und Weiblichkeit präsentieren.

https://amicimartinengo.it/

 

 

 

„Monet und die Impressionisten der Normandie“

5. Februar - 5. Juni, Museo Revoltella – Triest

 

Eine gedankliche Reise auf den Spuren der Impressionisten in der Normandie:  Die Ausstellung Monet und die Impressionisten der Normandie erzählt von der einzigartigen Verbindung von Monet, Renoir und weiteren Vertretern der Pleinairmalerei zur französischen Region: ihrem Licht, den intensiven Farben der Natur, den Stimmungen von Meer und Himmel, den leuchtenden Panoramen. Gezeigt werden über 70 Werke, der Großteil davon Leihgaben der Sammlung Peindre en Normandie. Anlässlich der Schau bietet die Stadt spezielle Packages mit freiem Eintritt zur Ausstellung: discover-trieste.it

 

 

„Tizian und das Bild der Frauen”

23. Februar 2022 – 5. Juni 2022, Palazzo Reale – Mailand

Nach dem großen Erfolg der Schau im Kunsthistorischen Museum in Wien übersiedelt die großartige Ausstellung über Tizian und seine dargestellten weiblichen Figuren ab 23. Februar in den Palazzo Reale in Mailand: Kurz nach 1500 beginnt Tizian in Venedig Meisterwerke zu schaffen, die die Frau in einem neuen Licht erscheinen lassen. Sie spiegeln den besonderen gesellschaftlichen Status wider, den die Venezianerinnen in dieser Zeit hatten. Tizians Meisterwerke wie Mars, Venus und Amor oder das Porträt von Isabella d'Este werden ebenso zu sehen sein wie Gemälde von Tintoretto, Paolo Veronese und Palma il Vecchio.

Homepage | Palazzo Reale Milano

 

 

“Guido Reni und Rom. Natur und Devotion”

1. März – 22. Mai 2022, Galleria Borghese - Rom

 

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht Renis Gemälde „Danza Campestra“ (Ländlicher Tanz, um 1605), das vor einem Jahr wieder in die Sammlung des Museums aufgenommen wurde. Anhand von über 30 Werken - ausgehend von Renis Interesse an der Landschaftsmalerei – beleuchtet die Ausstellung die ersten Jahre des Aufenthalts des Künstlers in Rom, sein begeistertes Studium der Antike und der Renaissance, seine Faszination über die Malerei Caravaggios, den er kennenlernte, und die Beziehungen zu seinen Mäzenen. Das Thema der Landschaft, "fil rouge" des Jahres 2022, kehrt mit Tizian und der Ausstellung „Dialoge der Natur und der Liebe“ (15. Juni - 18. September) zurück, die dank der Zusammenarbeit mit dem Kunsthistorischen Museum in Wien realisiert wird.

https://galleriaborghese.beniculturali.it/en/  

 

 

“Donatello: die Renaissance”

19. März - 31. Juli, Palazzo Strozzi und Museo del Bargello - Florenz

 

Der florentinische Bildhauer Donatello aus dem 15. Jahrhundert galt zu seiner Zeit als "der Meister der Meister". Die Ausstellung „Donatello, die Renaissance“, ab 19. März 2022 im Palazzo Strozzi und Museo del Bargello zu sehen, rekonstruiert die außergewöhnliche Karriere eines der bedeutendsten und einflussreichsten Meister der italienischen Kunst und setzt seine Meisterwerke jenen von Künstlern wie Brunelleschi, Masaccio, Andrea Mantegna, Giovanni Bellini, Raffael und Michelangelo in Vergleich. 

Donatello, The Renaissance - Fondazione Palazzo Strozzi

 

 

„Surrealismus und Magie. Verzauberte Moderne“

9. April bis 26. September 2022, Peggy Guggenheim Collection – Venedig

 

Wie keine andere Bewegung des 20. Jahrhunderts ließ sich der Surrealismus von Magie, Mythos und des Okkulten inspirieren. Die mit der Bewegung verbundenen Künstler griffen in ihren Werken stark auf esoterische Symbole zurück und kultivierten das Bild des Künstlers als Alchemist, Magier und Visionär. Zu sehen sind Werke von René Magritte, Salvador Dalì, Max Ernst, Yves Tanguy, Giorgio De Chirico, Leonor Fini, Leonora Carrington, Dorothea Tanning.

 

www.guggenheim-venice.it/

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Rubens und die Palazzi von Genua“

6. Oktober 2022 – 22. Januar 2023, Palazzo Ducale – Genua

 

Die Ausstellung widmet sich vor allem der „italienischen Produktion“ des herausragenden Barockmalers. Tatsächlich hielt sich Rubens zwischen 1600 und 1607 mehrmals in Genua auf und besuchte die Stadt auch im Gefolge des Herzogs von Mantua, Vincenzo I. Gonzaga, für den er als Hofmaler tätig war. Zu sehen sind mehr als 150 Werke, darunter zwanzig Gemälde des flämischen Meisters aus europäischen und italienischen Museen und Sammlungen. Im Rahmen der Schau kann auch die Geschichte der Republik Genua auf dem Höhepunkt ihrer Macht zurückverfolgt werden, als sie zu Beginn des 17. Jahrhunderts eine Periode einzigartiger Vitalität, nicht nur in wirtschaftlicher und finanzieller, sondern auch in kultureller und künstlerischer Hinsicht erlebte.

https://palazzoducale.genova.it/

 

 

 

"Pier Paolo Pasolini". Alles ist heilig"

Oktober 2022 – März 2023, Palazzo delle Esposizioni, Palazzo Barberini, MAXXI - Rom

 

Anlässlich seines hundertsten Geburtstages ehrt die Hauptstadt Pier Paolo Pasolini mit einer großen Ausstellung, die sich an drei verschiedenen Orten entspinnt: Palazzo delle Esposizioni (17. Oktober 2022 - 20. Januar 2023), Palazzo Barberini (28. Oktober 2022 - 13. Februar 2023) und das Museo MAXXI (16. November 2022 - 12. März 2023) präsentieren das Großprojekt "Pier Paolo Pasolini". Alles ist heilig", das sich mit dem Leben und dem Werk des berühmten Schriftstellers, Dichters, Regisseurs, Dramatikers, Malers und Essayisten befasst, einer Leitfigur für das Verständnis der Geschichte und der Dynamik Italiens nach dem Zweiten Weltkrieg.

https://www.maxxi.art/en/ / https://www.palazzoesposizioni.it/ / https://www.barberinicorsini.org/