Menütipp von Nord-bis Süditalien für Sie zum Nachkochen

 

Anlässlich der 6. Ausgabe der Settimana della Cucina Italiana nel Mondo haben wir für Sie ein italienisches Menü mit Rezepten von typischen Gerichten von Nord- bis Süditalien zusammengestellt.

 

Wir wünschen Gutes Gelingen und Buon Appetito!

 

 

 

 

Antipasto: Polentaküchlein mit Speck, Radicchio und Asiago-Fondue (aus Venetien)

 

ZUTATEN für 4 Küchlein

 

Für die Polenta: 170 gr. Maismehl, 700 gr. Wasser, Salz.

 

Für die Füllung: 100 gr. gewürfelter Speck, ein halber kleiner Radicchio, eine halbe kleine Zwiebel, ein halbes Glas Rotwein, Salz und Pfeffer.

 

Für das Fondue: 80 gr. Asiago, 150 gr. Milch, ein Stück Butter, eine Prise Muskatnuss, Salz.

 

ZUBEREITUNG

Zur Zubereitung der Polenta kaltes Wasser in einen Topf geben, die gesamte Polenta und das Salz hinzufügen, mit einem Schneebesen mischen und bei mittlerer Hitze etwa 30 Minuten lang oder wie auf der von uns verwendeten Packung empfohlen kochen. Danach abkühlen lassen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die in kleine Stücke geschnittene Zwiebel dazugeben, den Speck hinzufügen und einige Minuten braten lassen, dann mit Weißwein ablöschen und den gewaschenen, in dünne Streifen geschnittenen Radicchio zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen und weitere 6/8 Minuten kochen lassen.

Nun einige Backförmchen zur Hand nehmen und deren Boden und Ränder mit nativem Olivenöl extra bestreichen, dann die Polenta so darin verteilen, dass in der Mitte ein kleiner Brunnen entsteht.

Nun die Mischung aus Speck und Radicchio jeweils in die Backförmchen geben und sie mit einer weiteren Schicht Polenta verschließen. Die Backförmchen für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen. Für das Fondue Milch und Butter in einem Topf schmelzen lassen, ohne sie zum Kochen zu bringen. Den in Würfel geschnittenen Asiago hinzugeben und langsam schmelzen lassen, dann mit Salz würzen und die Muskatnuss hinzufügen.

Jetzt die Polentaküchlein aus den Förmchen nehmen. Die Törtchen nach Belieben im Ofen erhitzen, mit Fondue übergießen und servieren.

 

Rezept von: https://www.veneto.eu/cms/index.asp?idcms=116464

 

Primo Piatto: Frascarelli mit Saubohnen und Speck (aus Abruzzen)

 

ZUTATEN für 4 Personen

Für die Nudeln: 400 gr. Mehl, 200 ml heißes Wasser, 700 ml Wasser zum Kochen, Salz nach Geschmack

Für die Sauce: 1 Zwiebel, 300 gr. frische, geputzte Saubohnen (als Alternative können Erbsen verwendet werden), 100 gr. Speck, geriebener Pecorino nach Geschmack, Olivenöl, Salz und Pfeffer nach Geschmack

 

ZUBEREITUNG

Das Mehl wird auf einem Brett ausgebreitet, gesalzen und mit einem nassen Pinsel lauwarmen Wassertropfen darauf träufeln. Mit der Handfläche oder einem Spatel über das Mehl fahren, durch diese Bewegung werden kleine Teigkugeln geformt.

Nehmen Sie das Mehl mit den Teigkugeln und sieben Sie es durch ein Sieb, um das überschüssige Mehl zu entfernen und es vom Teig zu trennen.

Streuen Sie das überschüssige Mehl auf das Backbrett und wiederholen Sie die Schritte, bis Sie kein Mehl mehr haben.

Geben Sie das native Olivenöl extra in eine Pfanne und fügen Sie die Zwiebel hinzu; lassen Sie die Zwiebel braun werden und fügen Sie die Saubohnen, den in Streifen geschnittenen Speck. Noch kurz gemeinsam anbraten und zum Schluss etwas Pfeffer hinzufügen.

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, salzen und die Frascarelli hineingeben; umrühren und weiterrühren (als ob man Polenta zubereiten würde), bis die Nudeln wie eine Creme aussehen.

Die Frascarelli auf die Teller verteilen, mit der Sauce bedecken und mit geriebenem Pecorino bestreuen.

 

Rezept & Video: https://abruzzoturismo.it/racconti-d-abruzzo/frascarelli-con-fave-e-pancetta/

 

Secondo Piatto: Ofen Lamm (aus Kampanien)

 

ZUTATEN für 4 Personen

1 Lam, 1 Glas Rotwein, 350 gr. Kartoffeln, Natives Olivenöl extra, Petersilie, Rosmarin, Oregano, Zwiebel, Karotte, Salz

ZUBEREITUNG

Am Vorabend das gewaschene und zerkleinerte Lammfleisch in reichlich Wasser und Essig einlegen.

Am Morgen abspülen und in eine Pfanne mit Öl, geschnittenen Karotten, einer dünn geschnittenen Zwiebel und einem Glas Rotwein legen. Im Ofen bei 180°Grad etwa eine Stunde lang garen und darauf achten, dass das Fleisch nicht am Boden der Pfanne festklebt. Wenn es durch ist, das Lamm aus der Pfanne nehmen und die in Ringe geschnittenen Kartoffeln hineingeben, die bereits vorgekocht wurden; und etwa weitere zwanzig Minuten bei selber Temperatur wie das Fleisch im Ofen lassen. Zu diesem Zeitpunkt einige Rosmarinzweige und eine Prise Oregano hinzufügen.

 

Rezept: https://www.agenziacampaniaturismo.it/qrcode/en/index.html

 

 

Dessert/ Dolce: Cassata Siciliana (aus Sizilien)

 

Die Sizilianische Cassata ist die Königin des traditionellen sizilianischen Gebäcks und für all jene, die sie zu Hause zubereiten möchten, hier das Rezept:

 

 

ZUTATEN:

1 Glas weißer Wermut, 500 gr. frischer Ricotta, 350 gr. Zucker, 1 Biskuitkuchen, 1 Päckchen Vanille, 70 gr. gewürfelte dunkle Schokolade, 50 gr. Zuccata (Konfitüre aus Kürbis oder langer grüner Zucchini mit einer eher dichten, aber vor allem körnigen Konsistenz), 200 gr. Mandelmehl, 200 gr. Zucker, grüner Farbstoff für Bonbons, 300 - 400 g kandierte Früchte, 100 ml Wasser, 250 g Puderzucker, Orangenblütenwasser

 

ZUBEREITUNG:

 

Zubereitung der Mandelpaste: Das Mandelmehl mit dem Wasser und dem Zucker vermischen, den grünen Farbstoff hinzufügen, um die Mischung zu färben. Mischen, um eine homogene Paste zu erhalten und weiter verarbeiten bis diese weich und kompakt wird. Nun mit einem Nudelholz die Masse ausrollen, ein Rechteck daraus schneiden welches für die Außenseite der Cassata verwendet wird.

 

Zubereitung der Ricottacreme: Ricotta durch ein Sieb streichen, Zucker, Zartbitterschokoladenwürfel, 1 Vanillepäckchen und die Zuccata hinzufügen.

 

Zubereitung des Zuckergusses: Den Puderzucker in Wasser bei schwacher Hitze auflösen und etwas Orangenblütenwasser hinzufügen. Rasten lassen.

 

Nun den Biskuit schneiden um 3 gleiche Scheiben zu erhalten. In eine Schüssel ein Glas Wasser, den Zucker und eine Glas Wermut mischen und die 3 Scheiben eintauchen. Verwenden Sie eine der getränkten Scheiben, um die Außenseite der Cassata zu gestalten. Die Form mit Backpapier auslegen und die Rechtecke aus Mandelpaste am Rand der Form anordnen, wobei sich die Rechtecke mit gleich großen Biskuitscheiben abwechseln. Eine der eingeweichten Biskuitscheiben auf den Boden der Form legen und die Ricottacreme darauf verteilen. Zum Schluss die dritte Biskuitscheibe auflegen und etwa eine halbe Stunde ruhen lassen. Dann die Form auf den Kopf stellen, den Kuchen mit Hilfe der Folie herausnehmen und mit der vorbereiteten Glasur bestreichen. Nun die Cassata zum Verzieren mit kandierten Früchten belegen. Zum Schluss die Cassata in den Kühlschrank stellen und 2 Stunden vor dem Servieren warten.

 

Rezept und Foto (Paolo Barone) von: Cassata siciliana | Visit Sicily pagina ufficiale