1 Nacht kaufen und 2 Nächte zu Gast im Piemont - Aktion verlängert bis 31.12.

Unter dem Slogan "Unsere Gastfreundschaft ist einzigartig" wirbt die Region Piemont aktuell um Gäste und bietet als besonderes Zuckerl 2 Gratis-Nächte beim Kauf von mindestens 1 Nacht. All jene, die bis einschließlich 31. Dezember 2020 über die Website der 15 Tourismus-Konsortien mindestens 3 aufeinanderfolgende Nächte in den teilnehmenden Partnerbetrieben für Aufenthalte im Zeitraum September 2020 bis 31. Dezember 2021 reservieren, erhalten 2 Nächte davon gratis - 1 Nacht bezahlt die Region Piemont und 1 Nacht übernimmt das gebuchte Quartier. Die Aktion ist pro Woche Aufenthalt im selben Quartier nur 1 Mal einlösbar, bei 14-tägigen Aufenthalten sogar 2 Mal - d.h. 10 Nächte bezahlen und 4 Nächte sind kostenlos!  
Für all jene, die sich nicht auf einen Termin festlegen oder den Gutschein als Geschenk kaufen wollen, ist es möglich einen offenen Datumsgutschein für ein vorausgewähltes Quartier bei den Konsortien zu erwerben und die Unterkunft zu einem späteren Zeitpunkt zur Festlegung des Aufenthaltszeitraums zu kontaktieren.
Die Reservierungen müssen im Voraus bezahlt werden und sind nicht erstattbar. Pro Gast können maximal 10 Gutscheine erworben werden.

Weitere Infos unter: www.visitpiemonte.com/en/highlighted-news/our-hospitality-exceptional

Das Piemont hat sich in den letzten Jahren vom Insidertipp zu einem beliebten Reiseziel besonders für Liebhaber der guten Küche entwickelt. Die fruchtbare Region im Nordwesten Italiens baut nicht nur weltbekannte Weine an, sondern besitzt mit dem Gebiet um Vercelli eines der bedeutendsten Reisanbaugebiete Europas, und die weißen Trüffel aus Alba sind ebenso begehrt wie die Haselnüsse aus Cortemilia, der Gorgonzola-Käse aus Novara oder die Pilze des Susatals.

Charakteristisch sind die eindrucksvollen mittelalterlichen Schlösser, allen voran das mächtige Schloss Ivrea und die prächtigen Bauten der bekannten Savoya-Residenzen sowie die Sacri Monti. Die abwechslungsreiche Landschaft des Piemont fasziniert am Lago Maggiore und am Ortasee mit lieblichem, fast mediterranem Ambiente, während im Westen an der Grenze zu Frankreich die wilde Natur der Gebirgstäler nicht nur Wanderer in ihren Bann zieht. Im Südosten liegt das "Schlemmergebiet" der Langhe und Roero, und im Nordosten das wasserreiche Gebiet der Po-Ebene, die neben der Reisproduktion in Biella auch ein Zentrum der Tuchweberei besitzt.

Turin, die Hauptstadt des Piemont, gehört zu den großen Metropolen Italiens und hält heute eine ganze Reihe an Kunstschätzen bereit: Die Residenzen der Savoyer, der Palazzo Madama und der Palazzo Reale, das Castello Valentino, die Villa della Regina, das Schloß von Rivoli, das Schloß von Aglie sowie das Jagdschloß der Stupinigi und schließlich der Königspalast von Venaria wurden 1997 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt. Außerdem in Turin nicht mehr wegzudenken sind das ägyptische Museum, eines der größten der Welt, das Grabtuch Christi, einer der wertvollsten christlichen Reliquien, und die bekannte, das Stadtbild beherrschende Mole Antonelliana, die das internationale Film- und Automobilmuseum beherbergt.

Weitere Infos zur Region unter:
http://www.italia.it/de/italien-entdecken/piemont.html
https://www.visitpiemonte.com/en