Buchtipps: „Friaul zum Mitnehmen“ & "Die Vespa in der Badewanne"

Kürzlich erschienen im Styria Verlag geben die Journalisten Reinhard M. Czar und Gabriela Timischl in ihrem neuen Guide „Friaul zum Mitnehmen“ Ideen und Inspiration für die Region zwischen Alpen und Adria.


Die gesamte Vielfalt und Schönheit Friaul-Julisch Ventiens wurde in 25 Tagestouren gepackt – für Auto und Fahrrad, einige auch für Bahn und Schiff: übersichtlich aufbereitete Urlaubstipps für Individualreisende, die für jedermann problemlos zu bewältigen sind und für das „Entdecker-Extra“ sorgen. Die Autoren verraten ihre persönlichen und geheimsten Insidertipps: Unter klingenden Kapitelüberschriften wie „Per Öffi durchs Badeparadies“, „Über den kleinsten Pass der Welt“ oder „Il treno dei desideri“ werden sehenswerte Orte, wie z. B. Spilimbergo, Sacile oder Cividale vorgestellt, aber auch Naturschönheiten, Kulturelles und Kulinarisches sowie Freizeitmöglichkeiten – einfach alles, was sich Individualreisende nicht entgehen lassen sollten.


Die Region Friaul-Julisch Venetien hat es Reinhard M. Czar und Gabriela Timischl besonders angetan.  Ihr Buch, „50 Dinge, die man in Friaul getan haben muss“, wurde 2019 von der Jury des Premio ENIT mit einer Sondererwähnung in der Kategorie „Bester Reiseführer Italien“ ausgezeichnet.

https://www.styriabooks.at/friaul-zum-mitnehmen

 

Die Vespa in der Badewanne

Die kleine Reisegeschichte der Autorin Barbara Schaefer erzählt luftig leicht von einer jungen Frau aus München und ihrem Roadtrip quer durch bella Italia. Nebenbei lernt man einige Wörter auf Italienisch, daher liegt es nah, dass die Ausgabe im Langenscheidt-Verlag erschienen ist.


Die Autorin hat zudem zahlreiche Italien-Reiseführer verfasst und wurde bereits mehrfach mit dem Premio ENIT ausgezeichnet.