Parma - Italienische Kulturhauptstadt 2020 „Culture beats time“

Parma  - Italienische Kulturhauptstadt 2020 „Culture beats time“
Parma ist vielen seit langem als Zentrum für kulinarische Köstlichkeiten wie Parmaschinken oder Parmesankäse bekannt. Als einzige Stadt Italiens wurde sie von der UNESCO 2015 als „Creative City for Gastronomy“ ausgezeichnet. Da die Stadt im Herzen der Poebene nicht nur für genussvolles Essen steht, sondern auch für andere Kulturhighlights rückt sie dieses Jahr als Kulturhauptstadt Italiens ins Rampenlicht. Parma blickt auf eine lange Geschichte zurück, die von der Lage am römischen Handelsweg der Via Emilia genauso geprägt ist wie vom Herzogtum der Farnese, durch die Bourbonen und die Habsburger. Architektonische Juwele wie der Stadtpalast Palazzo della Pilotta mit dem Teatro Farnese aus dem 17. Jhd., die Piazza del Duomo mit der Kathedrale und dem schmucken Baptisterium aus rosa Marmor oder die Kirche und das Kloster von San Giovanni Evangelista, das Werke von Coreggio und Parmigianino birgt, sind nur einige Beispiele für das beeindruckende Kulturerbe der Stadt in der Emilia Romagna.
 
Das Kulturhauptstadtjahr wird mit über 400 Veranstaltungen wie Ausstellungen, Konzerten und Kunstinstallationen gefeiert. Das Motto „culture beats time“ steht für die unterschiedlichen Epochen, die Parma geprägt haben: vom römischen und mittelalterlichen Parma, über das der Renaissance und des Barock, das unter den Bourbonen und Habsburgern bis zu dem von Giuseppe Verdi, der die italienische Oper in der ganzen Welt berühmt gemacht hat. Und schließlich natürlich das moderne von heute, das sich jung und dynamisch zeigt und gleichzeitig seiner Tradition verpflichtet.

www.parma2020.it