Weihnachtsstimmung in Italien

Den magischen Zauber der Adventzeit kann man auch im Belpaese erleben. Stimmungsvolle Weihnachtsmärkte laden mit traditioneller Handwerkskunst, lokalen kulinarischen Spezialitäten und aufwendigen Weihnachtskrippen zu einem Bummel. Die schönsten Piazze des Landes  erstrahlen in der Vorweihnachtszeit prächtig geschmückt und in wunderbarem Lichterglanz und stimmen mit zahlreichen Initiativen auf die besinnliche Zeit des Jahres ein.    

 

 

Brixener Weihnachtsmarkt und Solimans Traum

Der Brixner Weihnachtsmarkt am Brixner Domplatz, umrahmt von Dom, St. Michael Pfarrkirche und Rathaus, zählt zu den schönsten Weihnachtsmärkte Südtirols. Vom 29. November bis 6. Januar  empfängt der traditionelle Brixner Weihnachtsmarkt seine Besucher mit Melodien und Weihnachtsdüften, die in festliche Stimmung versetzen. In weihnachtlich dekorierten Ständen bieten Aussteller Holzschnitzereien, Krippenfiguren, handgefertigte Tonwaren, bemalte Glaskugeln sowie Tiroler Geschenkartikel und Weihnachtsschmuck an, das Angebot an Eisacktaler Spezialitäten sorgt für das leibliche Wohl. Besucher des Weihnachtsmarktes sollten sich ein weiteres Highlight zur Adventzeit in der Bischofsstadt nicht entgehen lassen:  die spektakuläre Lichtshow „Solimans Traum“, im Innenhof der Brixner Hofburg von 22.11. bis 6.1.zu sehen, nimmt ihre Gäste wieder auf die Reise durch eine zauberhafte Traumwelt. www.brixen.org/de/events/weihnachtsmarkt.html

 

 

Aosta: Weihnachtsflair in antikem Ambiente

Die eindrucksvolle Kulisse des Römischen Amphitheaters  in Aosta bildet von 23.  November bis 6. Januar den Rahmen für den  Weihnachtsmarkt “Marché Vert Noël”, der die antike Stätte in ein alpines Bergdorf verwandelt.  Mit einem Glas Glühwein in der Hand können Besucher auf den „Straßen“ des Weihnachtsdorfes bummeln und sich von lokalen Spezialitäten, Weinen, handgemachtes Kunsthandwerk und Weihnachtsdekoration zu  Geschenkideen inspirieren lassen. Regionale Leckereien der kleinen Alpenregion machen einen Besuch des Weihnachtsmarktes außerdem zu einem kulinarischen Genuss. www.lovevda.it/de/datenbank/2/kunsthandwerk-messen-markte/aosta/weihnachtsmarkt-marche-vert-noel/22493

 

 

Adventstimmung in Cortina d‘Ampezzo

Im Schatten der imposanten Tofana-Berggruppe verleiht der Weihnachtsmarkt dem Corso Italia in  Cortina d’Ampezzo  festliche Atmosphäre. Von 1. Dezember bis 7. Januar säumen die  Fußgängerzone des bekannten Wintersportortes  kleine Holzhütten, in denen Kunsthandwerk und lokale Erzeugnisse, die das Handwerk und die Traditionen der Region widerspiegeln, ausgestellt wird. Begleitend dazu gibt es Glühwein, geröstete Kastanien und traditionelle Süßigkeiten.  Zu Beginn des Advent sind alle Augen auf das historische Gebäude des alten Rathauses gerichtet, wenn am 1. Dezember ein suggestiver Countdown bis zum Heiligen Abend gestartet wird: Wie bei einem echten Adventkalender wird jeden Tag ein neues Fenster beleuchtet und mit ihnen die 25 Kunstwerke über Christi Geburt.  www.dolomiti.org/en/cortina/

 

 

Gubbio…It’s Christmas

Weihnachten in Gubbio in Umbrien ist ein einzigartiges Erlebnis. Verschiedenste  Attraktionen und Events  machen es zu einem wahren Wunderland, in dem Erwachsene und Kinder die magischste Zeit des Jahres genießen können! Besonders eindrucksvoll ist der größte künstliche Weihnachtsbaum der Welt, der auch in diesem Jahr mit 650m Höhe und 400m Breite am Hang des Monte Ingino aus hunderten farbigen Lichtern erstrahlt. Seine Wurzeln liegen in der Nähe der Stadtmauer, während die Spitze mit dem Weihnachtsstern die Basilika des Schutzheiligen Sant'Ubaldo am Gipfel des Berges erreicht. Als größter unnatürlicher Weihnachtsbaum wurde der Baum, der traditionell am 7. Dezember erleuchtet wird, im Jahr 1991ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. www.alberodigubbio.com und www.gubbionatale.it

 

Der Wintersee: Krippen am Lago Maggiore

Wer im Dezember und Jänner durch die winterliche Landschaft am Lago Maggiore wandert, wird überall eine der italienischen Besonderheiten entdecken: die Krippen. So kann man etwa in Verbania den gesamten Dezember über bis zum 7. Januar eine Krippe aus Sand bewundern.  Aus gut 75 Tonnen Sand formt hier eine Gruppe von Künstlern eine beeindruckende Skulptur, die Szenen der Geburt des Jesuskindes, der Drei Heiligen Könige und der Basilika San Vittore in Intra darstellt. Eine große Krippen‐Erlebniswelt erstreckt sich in den Bergen unweit des Sees, in Crodo. Presepi sull’acqua, Krippen auf dem Wasser, heißt diese beeindruckende Ausstellung von 62 Krippen, über das Dorf und die umliegenden Weiler verteilt sind. Eigens ausgewiesene Wanderwege machen die Erkundung dieser Kleinode zu einem besonderen Erlebnis, alternativ wird auch ein Shuttle‐Service angeboten. Wer ganz nah am See spazieren möchte, dem sei von Dezember bis in den Januar hinein Romanico empfohlen, der beliebte Ortsteil von Baveno, der direkt am Ufer des Lago Maggiore liegt. A spasso per i presepi, in etwa Schlendern bei den Krippen, heißt ein Rundgang durch das pittoreske historische Viertel. Hier sind es meist kleine Krippen, traditionell und phantasievoll, die am Wegesrand der gemütlichen Gassen und der kleinen Höfe liebevoll arrangiert sind und Groß und Klein auf einem winterlichen Spaziergang verzaubern. Höhepunkt dieser romantischen Wochen wird am 13. Dezember das Fest der Santa Lucia sein, wenn zu Musik und Umzügen in ausgelassener Stimmung vin brulé, Glühwein, und heiße Schokolade getrunken wird.

www.derlagomaggiore.de  und www.distrettolaghi.it/de