Trüffelsaison in Italien

Wenn die Wälder herbstlich gefärbt sind und der erste Nebel über dem Hügelland liegt, ist die Zeit der magischen Trüffelsuche in Italien gekommen. Trüffelliebhaber kommen im Piemont, in den Marken, der Emilia-Romagna, Umbrien und in der Toskana besonders auf ihre Kosten, wenn der Duft der edlen Knolle die Straßen vieler malerischer Städte und Dörfer erfüllt. Die zahlreichen Trüffelfeste und -messen sind ein absolutes Muss für Liebhaber der edlen Knolle, von Wein und typischen Erzeugnissen der verschiedenen Regionen.

 

Zu den bekanntesten Veranstaltungen des Piemont zählt ohne Zweifel die Fiera del Tartufo in Alba, welche vom 5. Oktober bis zum 24. November jeweils an den Wochenenden stattfindet (www.fieradeltartufo.org). Parallel dazu findet am 3. Novemberwochenende am  16. und 17. November im unweit gelegenen Asti die Fiera del Tartufo  (www.fieradeltartufo.org/asti-palazzi-del-gusto/) unter dem Motto „Asti Palazzi del Gusto. I Mille Profumi del Monferrato“ im historischen Zentrum statt, welche Gelegenheit bietet, die hochwertige weiße Trüffel gemeinsam mit Top-Weinen der Region wie dem Barbera d’Asti zu verkosten.

 

Ein Fixpunkt im Eventkalender der mittelitalienischen Region Marken ist die Trüffelmesse in Acqualagna, die in diesem Herbst zum 54. Mal organisiert wird. Am 27. Oktober sowie am 1.,2.,3.,9. und 10. November wird das malerische Städtchen mit Verkostungen, Präsentationen und Cooking Shows wieder zum Treffpunkt für Trüffelfans und Gourmets. (http://acqualagna.com/). Auch das nahe gelegene Sant Angelo in Vado erwartet Besucher an verschiedenen Wochenenden im Oktober und November zur Messe des weißen Trüffels und im Rahmen der Veranstaltung „Diamanti a Tavola“ (www.diamantiatavola.it) wird vom 1. bis 10. November in Amandola der weißen Trüffel der Monti Sibillini gehuldigt.

 

Die weiße Trüffel steht auch in der Toskana bei der Mostra Mercato del Tartufo Bianco delle Crete Senesi in San Giovanni d’Asso am 09.-10. und 16.-17. November im Mittelpunkt. Der weiße Trüffel des Gebietes der Crete Senesi zählt zu den wertvollsten italienischen Trüffeln, im Museo del Tartufo di San Giovanni d’Asso kann man sein Wissen über Trüffel darüber hinaus noch vertiefen (www.mostradeltartufobianco.it). Ein Fixpunkt im Eventkalender ist außerdem der Trüffelmarkt in San Miniato in der Provinz Pisa. An drei Wochenenden im November (11./12., 18./19. und 25/26.11.) findet der Trüffelmarkt samt vieler weiterer Köstlichkeiten wie heimischem Olivenöl, Käse und Wein auf den Plätzen des historischen Zentrums statt. (www.sanminiatopromozione.it)

 

Tartufesta ist das traditionelle Festival, das in den Monaten Oktober und November gefeiert wird und die Städte des Bologneser Apennins  in der Region Emilia Romagna mit Verkaufs-und Verkostungsständen, erlesenen Menüs und anderen Initiativen belebt, die sich auf die „feinen weißen Trüffel der Bologneser Hügel“ konzentrieren (www.bolognawelcome.com/en/home/live/events/complete-calendar/tartufesta-2019/).

 

Auch Italiens grünes Herz Umbrien ist reich an Trüffelvorkommen: Trüffelmessen finden am ersten Novemberwochenende u.a. in Gubbio (www.tartufointavola.it/Index.aspx?idmenu=216) und in Città di Castello (www.cittadicastelloturismo.it/il-tartufo-bianco/) statt. An den beiden letzten Novemberwochenenden dreht sich in Valtopina in der Provinz Perugia im Rahmen der XXXVIIII Mostra Mercato del Tartufo hingegen alles um die schwarze Trüffel (www.tartufoavaltopina.it).

 

Eine kulinarische Reise im Herbst lohnt sich daher allemal!