55. italienische UNESCO-Welterbestätte: Die Hügel des Prosecco zwischen Conegliano und Valdobbiadene

Die Hügel des Prosecco zwischen Conegliano und Valdobbiadene wurden jüngst von der UNESCO in die Liste der Welterbestätten aufgenommen und bilden somit den 55. Eintrag Italiens in der renommierten Liste.

In der Provinz Treviso der Region Venetien gelegen, wird die malerische Hügellandschaft zwischen Conegliano und Valdobbiadene von abwechselnd steil und sanft abfallenden Hängen mit kleinen Rebflächen auf engen grasbewachsenen Terrassen – sogenannten Ciglioni sowie von Wäldern, kleinen Dörfern und Ackerland geprägt. Dieses raue Gelände wird seit Jahrhunderten von Mensch und Natur geformt und angepasst. Seit dem 17. Jahrhundert hat die Nutzung dieser Ciglioni eine ganz besondere Schachbrettlandschaft geschaffen, die aus Rebzeilen parallel und senkrecht zu den Hängen besteht. Die im 19. Jahrhundert eingeführte rautenförmige Reberziehungs­methode „Bellussera“ hat zudem zur ästhetischen Gestaltung der Landschaft beigetragen.

Weitere Informationen:
http://whc.unesco.org/en/list/1571/