Kalabrien - das Urlaubsparadies zwischen Sohle und Spann

 


Schon ein erster Blick auf die Landkarte genügt, um zu erahnen, was Kalabrien alles zu bieten hat. Von zwei Meeren umspült, hält die schmale Landzunge, die an der Spitze des italienischen Stiefels am südlichsten Punkt liegt, eine große Anzahl an Sehenswürdigkeiten und Attraktionen bereit, die die Region zwischen Sohle und Spann des Stiefels zu einem abwechslungsreichen Reiseziel macht. Wer Kalabrien bereist, dem sind nicht nur viele Sonnenstunden sicher, sondern den erwarten zudem eine Fülle von Naturschönheiten und kulturellen Schätzen. Kalabriens Einzigartigkeit besteht aus dem angenehmen Klima, den wunderschönen Farben des Meeres, der wilden und geheimnisvollen Landschaft und der deftigen heimischen Küche. Die Zeugnisse der großen antiken Vergangenheit sind in Kalabrien noch spürbar. 

 

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Die Küste

 


Am Tyrrhenischen und Ionischen Meer führen viele Orte geradezu ein Doppelleben: Die historischen, charmanten Altstädte liegen meist im Gebirge in sicherem Abstand zu den einst von Piraten heimgesuchten Küsten, während die Badezentren in günstiger Lage direkt am Meer zu finden sind. Wer die Schönheit der 780 Kilometer langen kalabresischen Küste vor Augen hat, den verwundert es kaum, dass 85 Prozent der zwei Millionen Bewohner der Region in Küstennähe wohnen. Es sind die weitläufigen Bilderbuchstrände und abgeschiedenen Buchten, die in Kalabrien zu einem wahren Dorado für Badeurlauber machen. Hierzu zählt auch der unter die schönsten Strände der Welt gewählte Capo Vaticano mit hundert Jahre alten Bäumen und feinstem Sandstrand. Küstenorte wie Tropea, Vibo Valentia, Capo Vaticano, Isola di Capo Rizzuto sind ideale Orte für einen Sommerurlaub und versprühen dazu süditalienischen Charme. Die südliche Sonne und das milde Klima garantieren eine ausgedehnte Badesaison, die in Kalabrien vom Frühjahr bis in den Herbst reicht. 

Für persönliche Katalog merken (?)

Das Landesinnere

 



Kalabrien ist ein gebirgiges Land. Den Norden beherrscht das mächtige Massiv des Monte Pollino, dann folgen die weitflächige Sila, die Serre und der Aspromonte, der südlichste Zipfel des Apennins. Rafting- und Kajaktouren auf dem Fluss Lao im Nationalpark Pollino bieten einen spannenden Aktivurlaub für Sportbegeisterte. 

 

 

 

  

  





Überrascht entdeckt der Reisende, der sich von den Badeorten der Küste ins Landesinnere aufmacht, die ausgedehnten Wälder der Region. Bei gutem Wetter geben die Berggipfel einen einzigartigen Panoramablick auf das Tyrrhenische und Ionische Meer frei. Ein kleiner Geheimtipp ist das kalabresische Sila-Gebirge, wo sogar Wintersportaktivitäten möglich sind.

 

 

 

 

 

  

 

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Die Küche Kalabriens


Eine Reise nach Kalabrien ist auch gleichzeitig eine kulinarische Entdeckungsreise. Während im gebirgigen Hinterland vor allem deftige Hausmannskost auf den Tisch kommt, werden an der Küste leichte, mediterrane Fisch-Gerichte serviert. Im Hinterland sind die fantasievollen Pilzgerichte und die gewürzten Käse- und Wurstspezialitäten wie die Nduja-Wurst empfehlenswert. Zudem ist die kalabresische Küche reich an Gemüsesorten, die gedünstet, gegrillt oder frittiert als Beilage gereicht werden. Die roten Zwiebeln von Tropea, die cipolle rosse, sind für ihren süßlichen Geschmack berühmt und unterliegen der kontrollierten Ursprungsbezeichnung I.G.P. (Indicazione Geografica Protetata).  

 

 

Ebenfalls wichtiger Bestandteil der lokalen Küche ist pepperoncino, mit der hier scharf gekocht wird. Die Stadt Diamante feiert jedes Jahr extra ein Fest zu Ehren dieser besonderen Pfefferschote. Ein wahrer Exportschlager der Region ist die Zitrusfrucht Bergamotte, die an der Küste von Reggio Calabria wächst und ihre besondere Note verschiedenen kulinarischen und vor allem kosmetischen Produkten verleiht. Köstliche Süßspeisen bilden einen gelungenen Abschluss jedes Menüs wie beispielsweise das Tartufo-Eis. Zu einem guten Essen gehört selbstredend auch ein leckerer Wein wie der kräftige Rotwein Ciró. 

Für persönliche Katalog merken (?)