Aostatal - Ursprünglichkeit zwischen Europas höchsten Gipfeln

 

 

 


Mit nur 116 000 Einwohnern ist das Aostatal im äußersten Nordwesten der italienischen Halbinsel die kleinste Region Italiens. Von Norden her eröffnet sich nach Überqueren des Sankt-Bernhard-Passes eine faszinierende Welt mit den höchsten Bergmassiven ganz Europas.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Symbol der autonomen Region sind ohne Zweifel die majestätischen Alpen mit dem 4807 Meter hohen Mont Blanc (Monte Bianco), Europas höchstem Berg, dem Matterhorn (Monte Cervino) mit 4478 Metern, dem Monte Rosa mit 4637 Metern und dem Gran Paradiso mit 4061 Metern Höhe. Die zu 100 Prozent bergige Region wird von dem einzigen größeren Fluss Dora Baltea durchquert.

 

 

 

  

 

 

Für persönliche Katalog merken (?)

Aosta

 

 

Die Stadt Aosta ist Herz, Hauptstadt, Regierungssitz, sowie Kultur- und Tourismuszentrum der autonomen gleichnamigen Region. Wegen der vielen römischen Ruinen wird die Stadt auch als zweites Rom bezeichnet. Zeugnisse des alten lateinischen Augusta Pretoria sind der große Augustustusbogen (25 v.Chr.), die Porta Praetoria und die Reste des Römischen Theaters. Als wichtiger Knotenpunkt für den Handelsverkehr mit Frankreich und der Schweiz erfuhr die Stadt im Mittelalter eine lange Blütezeit. Aus dieser Zeit stammen die Kathedrale und die romanische Kirche Sankt OrsoAosta ist einer der besten Ausgangspunkte, um die Bergriesen der Alpen kennen zu lernen. Von hier aus braucht man nur jeweils eine Stunde zum Mont Blanc, zum Matterhorn, zum Monte Rosa ... Man muss sich nur entscheiden!

  

Für persönliche Katalog merken (?)

Kulinarisches

 

Die Region bietet eine Mischung aus französischer und italienischer Kochkunst. Die gesamte Palette der Antipasti mit herzhaften Salamispezialitäten ist ebenso präsent wie die italienische Pastakultur mit ihrer unglaublichen Vielfalt und Darreichungsformen.

Aber keine Speise kommt ohne einen Schluck Wein aus. 22 Rebsorten sind zum Anbau zugelassen. Neben den bekannten Pinot Noir, Gamay, Chardonnay, Müller-Thurgau und Grauburgunder findet man auch einheimische Sorten wie: Blanc de Morgex, Neyret oder Petite Arvine. Bemerkenswerte Weine gibt es vom Fumin, einer Rotweinsorte, die von ihrer Weichheit an Burgunder erinnert. Probieren muss man unbedingt den lieblichen, aus Rosinen entstandenen Pinot Grigio di Nus passito, aber auch den Enfer d´Arvier oder den Fumin...

Für persönliche Katalog merken (?)