Bandiera Arancione: 19 weitere Ortschaften erhalten das Qualitätssiegel

Der renommierte Touring Club Italiano vergibt seit 20 Jahren die Bandiera Arancione als Auszeichnung im Tourismus- und Umweltbereich an kleine im Hinterland gelegene Borghi mit bis zu 15.000 Einwohnern, die sich durch ihr historisches, kulturelles und landschaftliches Erbe besonders hervortun und dem Reisenden ein authentisches Reiseerlebnis bieten. Für 2018 wurden jüngst 19 weitere Gemeinden aufgenommen, so dass es in ganz Italien nun 227 Ortschaften gibt, die das Qualitätssiegel tragen. Der Touring Club möchte mit der Auszeichnung, die von der Welttourismusorganisation anerkannt ist, einen Beitrag zur Förderung des sanften Tourismus leisten und die Aufmerksamkeit auf die abseits der Küste liegenden Schätze richten. Zudem werden die Borghi für ihr Engagement in der Erhaltung ihres ursprünglichen Stadtbildes und ihres Territoriums sowie für einen Qualitätstourismus ausgezeichnet. Die Bandiere Arancioni sind zu einem Markenzeichen geworden, das Besuchern eine Orientierung gibt und den Orten hilft, sich touristisch zu vermarkten. Die meisten ausgezeichneten Borghi hat übrigens die Toskana mit 38 Einträgen, gefolgt vom Piemont, den Marken und der Emilia Romagna.

Informationen zur Bandiera Arancione: http://bit.ly/2DYaVpS