Bibione Respira il Mare

Bibione, einer der meistbesuchten Badeorte an der oberen Adria zwischen Venedig und Triest, plant den ersten vollkommen rauchfreien Strand Italiens auf der gesamten Länge von 8 km und der gesamten Breite für 2018.
Der Vorschlag wurde von den Touristen, die nach Bibione kommen, mit großer Begeisterung aufgenommen. Das Projekt unter dem Namen „Respira il Mare“ (Atme das Meer) wurde nach einer dreijährigen Versuchsphase im Jahr 2014 gestartet, als ein offizielles Rauchverbot zwischen der ersten Reihe der Sonnenschirme und dem Meeresufer eingeführt wurde. Die Initiative betont das Recht auf Gesundheit für alle, ohne dabei den Rauchern etwas wegnehmen zu wollen.
Die Entscheidung wird von der WHO, dem Gesundheitsministerium, der Region Venetien sowie weiteren örtlichen Gesundheitsinstitutionen unterstützt, welche betonen, dass das Passivrauchen auch am Strand ein Thema ist.
„Wir bevorzugen es, lieber vom Recht auf Gesundheit, als von einem Rauchverbot zu sprechen“, so Bibiones Bürgermeister Pasqualino Codognotto. Wer sich trotzdem eine Zigarette anzünden möchte, kann dies in eigens dafür vorgesehenen Bereichen tun.
An dem nationalen Projekt „RespiriAmo il Mare“ zur Einführung rauchfreier Strände beteiligen sich weitere italienische Gemeinden wie Savona (Bagni di Sant’Antonio delle Fornaci) und die Strände des Maddalena-Archipels (Sardinien).