Italiens Wasserqualität von der FEE ausgezeichnet

Bereits zum 30. Mal hat die Internationale Stiftung für Umwelterziehung FEE (Foundation for Environmental Education) ihre „Blauen Flaggen“  für  herausragende Wasserqualität und Strandeinrichtungen nach umweltfreundlichen Kriterien verliehen. Italien kann sich dieses Jahr abermals über eine Steigerung freuen, wurden doch insgesamt 293 Strände, 13 mehr als im Vorjahr, mit der begehrten Flagge ausgezeichnet. 
Im Ranking der italienischen Regionen belegt Ligurien mit 25 Blauen Flaggen, darunter die erstmals ausgezeichneten Gemeinden Ceriale und Levanto, den ersten Platz, gefolgt von der Toskana mit 19 Auszeichnungen, der Region Marken mit 17, Kampanien mit 14 sowie Apulien mit 11 Flaggen. Auch die Strände der nördlichen Adria liegen mit 8 Flaggen in der Region Veneto sowie zwei ausgezeichneten Stränden in Friaul Julisch Venetien in guter Position. 

Und selbst in italienischen Regionen ohne Meereszugang weht die „Blaue Flagge“, etwa in Cannobio am Lago Maggiore oder in Gardone Rivera am Gardasee. 

Die vollständige Liste ist unter folgendem Link abrufbar: www.bandierablu.org