Musikfestivals in Italien

Stark und langlebig sind die Liebe und Leidenschaft der Italiener für Musik jeglicher Art. Stark und langlebig ist auch die Tradition der Festivals, die im Belpaese stattfinden und die dank des milden Klimas, das die gesamte Halbinsel kennzeichnet, vor allem in der Sommersaison stattfinden.

Viele Städte, die von den Alpen bis nach Sizilien reichen, „singen und tanzen“: Bari spielt Jazz, Padua experimentiert mit neuen Pop-Arrangements, während Viterbo die Klänge der bekanntesten Opern wiedergibt und Perugia mit Neuerscheinungen der Blues-Szene begeistert.
 

Jede Art von Musik, für jeden Geschmack und in allen Regionen Italiens: Mit jeweils eigenen Besonderheiten handelt es sich um Festivals, deren Konzept eine Verschmelzung mit den Landschaften und der Kultur der Austragungsorte sind. So werden Berglandschaften zur Naturkulisse für Veranstaltungen, antike Burgen und prunkvolle Paläste zur Bühne für Konzerte, während atemberaubende Strände und Klippen als Hintergrund für Streichorchester dienen.

 

Dies alles ist dank der großen landschaftlichen Vielfalt Italiens möglich sowie dank des großen kulturell-historischen Reichtums des Landes. Wenn Sie also eine Reise in das Belpaese planen, ist es zu jeder Jahreszeit und in jeder Ecke des Landes möglich, ein Musikfestival zu finden und so das Reiseziel je nach Musikvorlieben auszusuchen.

 

Ursprünglich um eine Art Kultur zu verbreiten gedacht, ziehen heute die Festivals eine hohe Anzahl an Touristen an. Durch das große Angebot hat der Besucher oft die Qual der Wahl: Nach einer genaueren Suche des Festival-Angebots und der jeweiligen Austragungsorte, kann man jedoch unerwartete Termine finden und wirklich besondere Veranstaltungen entdecken sowie Neuigkeiten der italienischen Musikszene kennenlernen.

 

Manche Festivals erreichen schon ihre 50. Ausgabe, wie das Festival von Spoleto oder das Festival Puccini in Torre del Lago. Seit 1930 werden alljährlich in dieser kleinen Stadt in der Provinz von Lucca im Juli und August 3200 Plätze im Freilichttheater, für verschiedene Vorstellungen geboten.

 

Ebenfalls renommiert sind jedoch auch die Festivals von Ravello, Roccella Jonica, Ravenna und Pesaro, alles Veranstaltungen, die dank ihrer Weltbekanntheit keine besondere Vorstellung benötigen.

 

Der italienische Festivalverein "Italiafestival" wahrt und fördert schließlich die Festivals und ihre Interessen im In- und Ausland, vor allem die weniger bekannten.

Eine Übersicht über die italienischen Festivals in 2018 finden Sie hier: https://festspielguide.de/italien/