Visittuscany.com – Die Reise in die Toskana beginnt schon im Internet!

Die neue Webseite für den Tourismus in der Toskana ist online und unterstützt Urlauber auch auf dem Smartphone mit tollen Reiseideen. Rund 310 Orte mit 1.700 Sehenswürdigkeiten, Highlights der Gastronomie und des typischen Handwerks, Events und Reiserouten verschiedenster Art können zu Fuß, mit dem Rad, auf dem Motorrad, mit dem Auto oder der Bahn in der Toskana erkundet werden. Die vorherige Webseite turismo.intoscana.it wurde mit www.visittuscany auf modernste Weise ersetzt.  Die 17.000 Unterkünfte sowie Reiseideen verschiedener Anbieter erleichtern nun die Urlaubsplanung in dieser vielseitigen Region. Im vergangenen Jahr war eine der meist gesuchten Destinationen die Kulturhauptstadt Pistoia, gefolgt von Florenz und Siena. International sehr beliebt ist auch das Chianti-Gebiet. 

Auf der ITB 2018 stellte die Toskana als Schwerpunkte die Segmente Adventure Travel und Medical Tourism vor. Bis zum 16. Mai 2018 ist im Italienischen Kulturinstitut in Berlin die Fotoausstellung zur Märchenwelt Pinocchios zu sehen: “Pinocchio - Märchenwelt Toskana. Fotografien von Aldo Fallai.”

Adventure Travel – ein Segment mit großem Potential für die Toskana

And the winner is … Tuscany! In der Nacht des 19. Oktobers 2017 entschied der Verband ATTA (Adventure Travel Trade Association, Australien), dass der diesjährige Gipfel zum “Abenteuer-Urlaub” vom 15. bis 18. Oktober 2018 in Montecatini Terme in der Toskana stattfinden wird (Adventure Travel World Summit). Toscana Promozione Turistica, die Agentur des Tourismusministeriums der Region Toskana, wird eine entscheidende Rolle bei der Organisation dieses Gipfels spielen, an dem mehr als 1300 Mitglieder des Verbands ATTA teilnehmen werden. Schon im September 2017 hat die Region Toskana den Teilnehmern an der “Adventure Travel Week Tuscany” ihr breites Angebot in diesem für die Toskana wichtigen Segment vorstellen können. “Es ist für unsere Region eine große Ehre, so ein wichtiges Event wie den “Internationalen Gipfel des Abenteuer-Tourismus” ausrichten zu dürfen”, so Alberto Peruzzini, Direktor von Toscana Promozione Turistica. “Die Toskana ist als erste italienische Region Mitglied des Verbands ATTA und erreicht so direkt die führenden Reiseveranstalter im Bereich Aktivurlaub, diesem wichtigen Bereich des nachhaltigen Tourismus”, fügt Alberto Peruzzini hinzu. “Vorher war der Bereich Adventure Travel für die Toskana ein Nischenprodukt, das jedoch seit 2009 bis heute einen Anstieg von 65% erfahren und weltweit einen Umsatz von 300 Miliarden Dollar erwirtschaftet hat, da die Reisenden in der Regel über ein hohes Urlaubsbudget verfügen, was den für Aktivtourismus gut strukturierten Destinationen der Toskana zugutekommt”, ergänzt er.

Zwei der für Adventure Travel prädestinierten Destinationen in der Toskana kurz vorgestellt: Valdichiana Senese und das Gebiet um den erloschenen Vulkan Amiata

Der offizielle Reiseveranstalter der Valdichiana Senese “Valdichiana Living” unterstützt seit 1998 die Produzenten des berühmten Weins “Vino Nobile di Montepulciano” sowie Fachleute der Gastronomie und Thermalbranche, Anbieter von Unterkünften in den Gemeinden Cetona, Chianciano Terme, Chiusi, Montepulciano, San Casciano dei Bagni, Sarteano, Sinalunga, Torrita di Siena, Trequanda und die Tourismusämter Amiata Turismo, Terre di Siena und APT Maremma, die in das Gebiet der 10 Gemeinden umfassenden Union fallen. Das Gebiet der Valdichiana Senese (Siena) ist weniger als zwei Autostunden von Florenz oder Rom entfernt und liegt mitten in den toskanischen Hügeln, die für ihre einzigzartige, unberührte Bilderbuch-Landschaft weltweit berühmt sind. Urlauber treffen hier auf Kultur, Geschichte, Archäologie, Natur, SPA-Erlebnisse und Thermalquellen, Sport und natürlich hervorragende typische Restaurants, die die weltberühmten Weine der idyllischen Weinstraße “Vino Nobile di Montepulciano” anbieten. In der Umgebung von Siena sind die Zeugnisse der Blütezeit der Etrusker noch heute zu finden. Erst kürzlich wurde die “Höllenquadriga” in der mittelalterlichen Stadt Sarteano entdeckt. Andere Etrusker-Schätze sind in den Museen zu besichtigen. Auch die Weinbautradition geht auf die Etrusker zurück und wurde über Generationen weitervererbt und perfektioniert. Der qualitativ hochwertigste Wein ist der “Vino Nobile di Montepulciano”, der erste italienische Wein, der die geschützte Ursprungsbezeichnung DOCG (“di origine controllata e garantita”) in Italien erhalten hat.

Die faszinierende, kahle Hügellandschaft zwischen Siena, Monte San Savino, Buonconvento und Montepulciano ist als “Crete senesi (le crete, deutsch: "die Lehme")” bekannt und erinnert an eine besondere Art von Wüste. Die Infrastruktur ist für Radfahrer und Wanderer sehr gut ausgebaut, die in diesem Trendziel für Aktivurlauber interessante, authentische Ortschaften in unberührter Natur entdecken können.

Sportliche Highlights 2018 in der Valdichiana Senese: Der “Montepulciano Run” findet vom 5. bis 7. Oktober in Montepulciano (Siena) statt und führt die Läufer durch die faszinierenden Hügel und Weinberge des Vino Nobile. Am 25. April findet das Sportevent “27. Granfondo Chianciano Terme” statt. Seit September 2017 ist bekannt, dass ACES Europe Chianciano Terme als “Europäische Stadt des Sports 2019” gewählt hat. Motto der Veranstaltung: “Sport für alle, im Sinne der Gesundheit, Integration, Erziehung und des Respekts.”

Weitere Informationen: www.valdichianaliving.it und www.stradadelvinonobile.it, www.montepulcianorun.it/de/, www.stradavinonobile.it/en/homeen/

Ein erloschener Vulkan mit Thermalquellen - Abenteuer und Relax pur!

Der erloschene Vulkanberg “Monte Amiata”, der unbekannte Vulkan der Toskana, ist ein regelrechter Geheimtipp für Reisende in die Süd-Toskana. Das Portal BookingAmiata.com gibt als Reiseveranstalter Insidertipps für Abenteurer, die auf Entdeckungsreise in unbekanntere, typische Gebiete der Toskana gehen möchten, die schon von adligen Etruskern, Römern und einflussreichen Feudalherren im 19. Jahrhundert geschätzt wurden. Das Gebiet um den Vulkanberg Amiata galt ebenfalls als Zufluchtsort von Räubern, die in Mittelitalien wüteten. Diese fesselnden Geschichten haben tiefe Spuren in der Landschaft hinterlassen, in der heute intakte mittelalterliche Dörfer die Wanderer herzlich empfangen. Der Fuß des Berges verläuft im Orcia-Tal und in der Maremma. Hier beginnt das Reich der Olivenbäume und Weinberge zwischen den Hügeln von Montecucco und Montalcino, Scansano und Montepulciano. Von industrieller Revolution ist hier keine Spur. Eine Reise in die Destination Amiata ist wie eine Reise in die Vergangenheit, wo Gastlichkeit und traditionelle Gastronomie und Lebensart an erster Stelle stehen.

 

Aussichten für den Tourismus in der Toskana 2018

Die letzten Tourismusumfragen der Agentur Toscana Promozione Turistica am Ende des Jahres 2017 ergaben, dass die touristischen Anbieter in der Toskana im Jahr 2017 ein Rekordjahr erlebt haben.  Ein Anteil von 86,7% der Hotels erwartet auch für das Jahr 2018 einen weiteren Zuwachs. Die Statistik ist positiv für Hotels Im Hinterland und auch am Meer sowie in den Thermalorten als auch in den Berggegenden. Natur und Umwelt (71,5%), Kunst & Kultur (63,8%), Gastronomie und typische Weine und Produkte (53,4%), Sonne & Meer (23,3%) gehören laut Umfrage zu den Trendsegmenten im Jahr 2018. Viel Potential bieten ebenfalls die Wanderwege der Frankenstraße “Via Francigena” und weitere Wanderstrecken (9,7%), Radtourismus (9,3%) sowie Wellnessurlaub (6,4%).

Weitere Highlights der Toskana, die es neu zu entdecken gilt

Pistoia, die Europäische Kulturhauptstadt 2017, hat viel Geschichte, Architektur und Kultur zwischen Renaissance und Barock bis zu moderner Kunst zu bieten. Die Gemeinde Pescia bei Pistoia ist für ihren Blumenmarkt und die “Abenteuer von Pinocchio” (Carlo Collodi) berühmt. Pescia liegt zwischen Lucca und Florenz an den Ufern des Flusses Pescia. Hier liegen die “Pesciantinischen Berge”, wegen ihrer Form auch als “Pesciantinische Schweiz” bekannt. Die Dörfer heißen Medicina, Fibbialla, Aramo, San Quirico, Castelvecchio, Stiappa, Pontito, Sorana, Vellano und Pietrabuona und sind bekannt für Aktivurlaub. Ebenso sehenswert sind Collodi, Veneri, Alberghi und Chiodo. Im Tourismusgebiet “Abetone” können Urlauber Winter- oder Sommersport betreiben. Für Wellness, Medizintourismus und Relax wird in Montecatini Terme und Monsumanno Terme gesorgt. Ein besonderes Ziel für Familien mit Kindern sind der Pinocchio-Park und der Zoo. Derzeit erzählt noch bis zum 16. Mai 2018 eine Fotoausstellung im Italienischen Kulturinstitut in Berlin von der Märchenwelt Pinocchios: “Pinocchio - Märchenwelt Toskana. Fotografien von Aldo Fallai.”

Siena ist weltweit berühmt für Kunst, Kultur, Geschichte, das Pferderennen “Palio di Siena” und natürlich internationale Ausstellungen und Events. Die neue Webseite www.enjoysiena.it informiert über den umfangreichen Veranstaltungskalender der Stadt. Für Sportfans gibt es 2018 folgende Highlights: “World Francigena Ultramarathon” und “Trekking Urbano”. Zum 2. Mal findet dieses Jahr die Messe “World Tourism Unesco” in Siena statt. Siena gehört schon seit 1995 zum Weltkulturerbe der Unesco. Alle aktuellen Veranstaltungsinformationen sind auf der neuen Webseite www.enjoysiena.it zu finden.

Auch die Handelskammer von Pisa und Provinz hat eine neue Marketingstrategie mit dem Markentitel “Terre di Pisa” entwickelt, um die Touristen in Zukunft zu einem längeren Aufenthalt in dem Gebiet anzuregen, das häufig nur wegen des Schiefen Turms in Pisa besichtigt wird, um den herum es zahlreiche, vielleicht noch unentdeckte, weitere touristische Highlights zu entdecken gilt. Pisa liegt zwischen Meer und Hügeln und hat weiterhin ein reiches gastronomisches Angebot (Öl und Trüffel) sowie Thermen und Kunst zu bieten, wie die neue Webseite www.terredipisa.it zeigt.

FlorenzVon Renaissance bis Rock

Wer schon fast alles in der Toskana kennt, könnte das Rock Festival www.firenzerocks.it vom 14. bis 17. Juni zum Anlass nehmen, der Toskana einen weiteren Besuch abzustatten. Rockgrößen wie die Foo Fighters, Guns n´ Roses, Iron Maiden und Ozzy Osbourne treten bei diesem grandiosen Festival in Florenz auf. Die Innenstadt von Florenz ist heute weitestgehend verkehrsberuhigt und mit neu angelegten Straßenbahnen ausgestattet.

Wer klassische Musik bevorzugt, sollte das Musikfestival „Maggio Musicale Fiorentino“ nicht versäumen. Das Programm sowie Eintrittskarten sind erhältlich über das Portal  www.operadifirenze.it/en/.

Die Toskana hat eben nicht nur immense Kunstschätze zu bieten, sondern auch modernes Flair, weshalb sich eine Reise in diese Region zu jeder Jahreszeit lohnt.

Die Toskana mit einem Klick: www.visittuscany.com